Find us on facebook

Fish 'n Fins - Geschichte der Tauchbasis

Die Tauchsportanfänge in Palau
Um1960 besuchte Jacques Yves Cousteau mit seinem berühmten Schiff Calypso Palau. Cousteau betitelte Palaus Riffe und farbenprächtige Steilwände als die besten der Welt und diese Reiseberichte rückten Palau ins Augenmerk der damals noch sehr kleinen Tauchgemeinde.

Francis ToribiongDer junge und wissbegierige Palauaner Francis Toribiong war fasziniert von der neuen SCUBA Erfindung die Cousteau, und später weitere Wissenschaftler, nach Palau brachten. Da er seine gesamte Kindheit schnorchelnd und fischend an den Riffen Palaus verbracht hatte, unterstützte er die Wissenschaftlern bei der Navigation durch die Rock Islands. Während dieser Zusammenarbeit lernte er selber das Flaschentauchen, schloss seine SCUBA Ausbildung 1965 ab, und wurde einer der ersten Palauaner die die Unterwasserschönheit seiner Heimat entdeckten.

1972 kehrte Francis als frisch gebackener Anthropologe (University of California) zurück in seine Heimat. Er brachte die allerersten SCUBA Flaschen sowie einen Kompressor nach Palau und gründete die Pionier Tauchbasis Fish ‘n Fins. Foto oben: Francis betrachtet einen Sextant (Schiffswrack / Zweiter Weltkrieg).

Fish 'n Fins: Pionierarbeit in den Gewässern Palaus
Francis nützte seine neue Tauchbasis Fish ‘n Fins um Riffe und Lagunen systematisch zu erforschen, denn die Schönheit von Palaus Unterwasserwelt war jenseits aller Vorstellung. Er war der Entdecker zahlreicher Tauchplätze, wie peleliu Corner, Ngemelis Wall und Blue Corner. Stellen Sie sich die Faszination vor, der erste Taucher zu sein der an Blue Corner taucht, heute einer der bekanntesten Tauchplätz der Welt.

Um 1980 begaben sich Francis Toribiong und Klaus Lindemann auf die Suche nach der “Verlorenen Japanischen Flotte“. Am 30 + 31 März 1944 griffen die Amerikanischen Flugzeugstreitkräfte die damals in Palau stationierte Japanische Flotte an, und versenkten über 60 Kriegsschiffe. Dieser Angriff trägt bis heute den Namen “Desecrate I“. Während ihrer langjährigen Zusammenarbeit entdeckten und dokumentierten Francis und Klaus über 30 Wracks. Klaus Lindemann publizierte auf Grundlage dieser Zusammenarbeit sein bekanntes Buch Desecrate I, und wurde berühmt für die Entdeckung und Dokumentation dieses brisanten militärischen Geschichtsabschnittes. Foto oben: Francis taucht die gerade entdeckte Gozan Maru (Foto bei Klaus Lindemann).

Die konsequente Weiterführung
Um 1980 unterstütze Francis den Wissenschaftler Bill Hamner mit der Erforschung des Jellyfish Lake sowie weiterer Marineseen Palaus. 1996 wurde Francis zum Star, in dem Academy Award nominiertem IMAX Dokumentarfilm “The Living Sea“, über die atemberaubende Unterwasserwelt Palaus.

Im August 1998 setzte sich Francis nach 25 Jahren zur Ruhe, seine Leidenschaft ist aber bis heute das Tauchen und Entdecken. Seinen Gästen bot er ein einmaliges und familiäres Service, und man sieht ihn heute noch oft bei Fish ‘n Fins mit Freunden und Gästen plaudern. Um sein Lebenswerk in den besten Händen zu wissen, übergab er Fish ‘n Fins an seine Freunde und Geschäftspartner: Tova und Navot Bornovski.

Fish 'n Fins und die Familie Bornovski
1998 übernahmen die Bornovskis Fish ‘n Fins, mit der Vision aus dem Pionierbetrieb die moderne 5 Sterne Tauchbasis zu machen die sie heute ist. Tova und Navot waren zu diesem Zeitpunkt schon Tauchexperten in Palau, mit einer großartigen Reputation durch die jahrelange Zusammenarbeit mit Francis und Ihrem Erfolg mit dem Luxussafariboot Ocean Hunter. Tova und Navot renovierten Fish ‘n Fins von Grund auf, machten aus der Tauchbasis einen Betrieb in dem sich jeder Gast sofort wie zu Hause fühlt, und führten somit Francis Tradition fort, daß Gästeservice, Sicherheit und Pioniergeist bei Fish ‘n Fins an erster Stelle stehen. Heute wird Fish ‘n Fins immer wieder von zahlreichen Tauchmagazinen, Tauchern und Reisebüros als eine der besten Tauchbasen der Welt beschrieben! Foto rechts: Die Familie Bornovski.