Find us on facebook

Fish 'n Fins - Dive Sites - U.S.S Perry

(deutsche Beschreibung ganz unten)
Location: Angaur Island. Southern most island of the Palau archipelago.
Distance from Koror: 42miles (75 kilometers) from Koror, 2-3 hours by speedboat.
Visibility: Excellent: +120 feet (+40 meters).
Level of Diving Experience: Technically Rated divers only.
Diving Depth Summary: 240 feet (75 meters).
Currents: Very strong.

General Information: Length: 314.4 feet (95.83 meters).
Beam: 30.8 feet (9.4 meters).
Displacement: 1190 tons.
Propulsion: 27,000 hp, twin screw.
Speed: 35 knots.
Crew: 149
Built: 1920, Mare Island, California, USA.

On September 14, 1944, one day before the island invasions of peleliu and Angaur, at 1407 hours, the USS Perry hit a mine and, in less than two (2) hours, sank in 240 feet (73.2 meters) of water. Nine (9) sailors were killed in the initial explosion. The USS Southard and USS Preble rescued survivors. One of the surviving 140-crew members was Larry Tunks. Over the ensuing years, Larry did not forget the destroyer he lived on for more than 2 years nor his dead shipmates. Over the years he collected material and information about his ship, its crew and its whereabouts. In 1999, Larry Contacted Fish’n Fins in Palau, to get them interested in finding the ship. Fish‘n Fins has a reputation for finding shipwrecks. Its previous owner Francis Toribiong is credited with finding most of the lost WWII Japanese fleet in Palau. On April 29, 2000 Larry Tunks arrived on Palau. He brought with him copies of the Perry’s logbook, the mine sweeping Photo by Kevin Davidsonpattern of the day and the US Navy’s official Action Report regarding the sinking of the USS Perry. On May 1, 2000 Larry Tunks; several of his friends; Navot Bornovski, owner of Fish’n Fins; and Jeff Wollenberg, a dive instructor; took off for the island of Angaur with high hopes of finding the USS Perry. The search, despite the fact that there have been numerous attempts by many others to locate the ship, took only about four (4) hours. The ship was found in 240 feet (75 meters) of water. To verify that this truly was the USS Perry, Navot and Jeff decided to do a short dive. At 131 feet (40 meters) they could see the silhouette of a ship and at 164 feet (50 meters) they could see the entire wreck and were able to identify all the details of the ship. It was the USS Perry. Larry Tunk’s dream of finding his ‘lost ship’, as well as celebrating his 78th birthday, has been fulfilled.

Reef Formation: Coral/Sandy bottom.

Marine life: Large schools of pelagic fishes and snappers.

Diving: This is a decompression dive and can only be attempted by those divers specially trained in deep technical dive techniques. The USS Perry lies in 246 to 262 feet (75 to 80 meters) of water. The ship is resting on her port side; she is in two (2) parts, both halves are connected at the keel lying at a 60-degree angle. The mine sweeping gear is lying on the bottom at the ship’s stern. There is explosive damage on the stern due to exploding depth charges as she sank.

Fascinating Facts: Despite numerous attempts to locate the USS Perry, it remained undiscovered for almost sixty (60) years. Due to the clarity of the water, if you know where to look, the USS Perry can be seen from the air.


Photos- Left: Bow Gun USS Perry Center:Mid-ship section with mine damage Right: Stern and propeller

To read more about USS Perry's history and discovery click below links:

Honolulu Star-Bulletin Hawaii News

Wikipedia- USS Perry (DD-340)

Deutsche Beschreibung:
Tiefe: 82 m, das einzige amerikanische Schiffswrack in Mikronesien. Nach dem Auflaufen auf eine Mine am 14. September 1944 gesunken. Entdeckt von der Fish´n Fins-Expedition am 01. Mai 2000. Am 14. September 1944 fuhr die USS Perry, ein amerikanischer Zerstörer und Minensucher, auf eine Mine auf und sank, 700 Yards (= ca. 640 m) südlich von Angaur, im Archipel Palau. Am 01. Mai 2000, 56 Jahre später, entdeckte eine Expedition, organisiert von Fish´n Fins, dem Pionier-Tauchshop in Palau und angeführt vom Eigentümer, Navot Bornovski, die USS Perry an ihrem letzten Ruheplatz in 240 Fuß (ca. 73 m) Meerestiefe. Navot und der PADI OWSI Jeff Wonnenberg waren die ersten Menschen, die dieses Wrack am 01. und 02. Mai betauchten. Die Saga begann am 14. September 1944, als die DMS 17, USS PERRY (gemeinsam mit 6 weiteren Minensuchern), vor der geplanten Invasion die Gewässer um Angaur säubern sollten. Um 14.07 Uhr stieß die USS PERRY gegen eine Mine und sank in weniger als zwei Stunden. Neun Seeleute wurden bei der Explosion getötet. Innerhalb von 20 Minuten hatte die USS PERRY 30 ° Schlagseite und die Order „Alle Mann von Bord“ wurde gegeben. Die USS SOUTHARD rettete die Crew aus dem Wasser. Einer dieser 140 Überlebenden an diesem Tag war der zweite Maat, Gunner Larry Tunks. Mr. Tunks kam sein Leben lang nie über den Tod seiner Kameraden und den Verlust des Zerstörers, auf dem er mehr als ein Jahr lang lebte, hinweg. In den folgenden Jahren sammelte er alles Material und jegliche Informationen über das Schiff, seine Crew und alles was damit zusammenhing. Im Jahr 1999, kontaktierte Larry Fish´n Fins auf Palau und bat um Mithilfe beim Auffinden des Schiffes. Fish´n Fins hatte bereits einen guten Ruf darin erworben, Schiffswracks zu finden, da der Voreigner, Francis Toribiong in den frühen 80er Jahren die verlorene japanische Flotte aus dem 2. Weltkrieg aufgespürt hatte. Larry Tunks kam am 29. April 2000 auf Palau an and brachte Kopien des offiziellen Navy Berichts über den Untergang der USS Perry mit. Ebenso das Schiffs-Logbuch und den Mienensucherplan vom Tag, an dem das Schiff sank. Mit all diesen erst neu zugänglich gemachten Navy-Unterlagen organisierte das Fish´n Fins Team eine Expedition zur Entdeckung des Schiffes. Nachdem man die Gebiete, in denen bereits viele Schiffswrackjäger schon früher versucht hatten, dass Schiff zu finden ausließ bei der Suche, wurde die USS Perry in 240 Fuß ( ca. 73 m) Wassertiefe, auf der Seite liegend gefunden. An diesem Tag war Larry Tunks 78. Geburtstag! Aufgrund der Explosion im Maschinenraum, war das Schiff in der Mitte auseinandergebrochen, als es sank. Aber die zwei Hälften waren immer noch verbunden. Das Heck liegt in West-östlicher Richtung während der Bug von Süden nach Norden zeigt. Bei ihrem ersten Tauchgang identifizierten, Navot Borvnovki und Jeff Wonnenberg das Wrack. Am 2. Mai 2000 inspizierten sie den Heckbereich einschließlich der 4 Zoll Heck-Kanone und dem Bullaugenbereich des Maschinenraums. Die Sicht um Angaur herum ist phänomenal (mehr als 300 Fuß, das sind 90 Meter, man konnte von unten das Fish´n Fins Boot an der Oberfläche sehen!) Als das Fish´n Fins Team vom ersten Tauchgang an der USS Perry zurückkam, zog Larry Tunks, wie er es 56 Jahre vorher auch gemacht hatte, seine Kleider aus uns sprang ins Wasser. Weinend umarmte er Navot und Jeff, denn er hatte seinen lebenslangen Traum erfüllt. Die DMS 17, USS PERRY ist zurück. Und seit dieser Zeit bietet Fish´n Fins Technik Tauchern Führungen zur Erforschung des unberührten Wracks an.

Additional Reef Sites
Clarence's Wall
Fairyland
German Wall
Barnum's Wall
Turtle Cove

Additional Reef Sites
Ngedbus Coral Garden
Ngedbus Wall
Ngerchong Inside
Wonder Channel
Short Drop Off
Additional Reef Sites
FnF House Reef
West Passage
Shark City
Kayangel Sites
Angaur Sites
WW II Wrecks
Sata
Gozan Maru
Chuyo Maru
Amatsu Maru
Buoy 6
Zero Wreck
USS Perry
Reef Hook
The Reef Hook Experience

Main Dive Sites
The most popular dives